Abschiedsfeier vom “Em Veedel”

Ein trauriger Anlass… Aber ein wunderschöner Abend

von Christian Huchthausen | Em Veedel


Am 9. November 2019 kamen nochmal alle Freunde und viele Stammkunden zusammen, um gemeinsam Abschied von einer sozialen Institution in unserem Veedel zu nehmen. Dabei floss so manche Träne aber die gute Laune und die vielen positiven Erinnerungen, die wir mit unserem geliebten Büdchen in Verbindung bringen, überwogen dann doch und spätestens als Patrick Rust die Bühne betrat, bebte der Saal.

Über hundert Leute kamen und als ein Großteil davon endlich ihre Jacken und Mäntel ablegen konnten, staunte Holger nicht schlecht, als sich ihm ein Meer aus schwarz-roten T-Shirts bot, die unser neues Logo und unsere Verbundenheit zueinander zeigten.

Danach wurde es sehr emotional als Mira Schäfer und Thomas Zeuch den alten Leonard Cohen-Song „Hallelujah“ neu interpretierten und mit „Eeeeeem… Veedel“ eine Hymne schufen, die uns künftig noch begleiten wird. Dreimal erklang dieses Lied an diesem denkwürdigen Abend als wollte es uns sagen: „Zeit, bleib doch stehen! Lass diesen Abend nie zu Ende gehen!“

Jorg Schmitz und Dirk Perez, bestritten das musikalische Hauptprogramm. Die beiden haben uns in all den Jahren mit ihrer Musik bei so mancher Veranstaltung so viel Freude bereitet und sie bewiesen einmal mehr, dass sie echte Vollblutmusiker sind und uns vergessen ließen, dass dies der letzte Abend war. Es war auch ein Abend der Dankbarkeit. Dankbarkeit dafür, dass wir durch Holger und seinen Kiosk eine Plattform hatten, die Menschen zusammen brachte und wo wir bei tollen Veranstaltungen, Kunden und Freunde unterhalten konnten.

Auch gilt unser Dank Holgers Frau Rafaela und den Angestellten für 21 Jahre Engagement und Kundenbetreuung. Erinnerungen und Erlebnisse, die uns stets mit unserem Büdchen verbanden, konnte man über die große Leinwand und zwei Fernseher gleichzeitig in allen Räumlichkeiten, in Form von Fotos, Bühnen-Livebild und Video-Einspielern sehen. Michael hatte in Sachen Technik wieder groß aufgefahren und bis zur letzten Minute gearbeitet. Er ist auch der Initiator unserer Internetseite , die über vieles was war und dass was noch kommen wird, informieren soll.

Wir hoffen, dass ihr in Zukunft Gebrauch davon macht. Gegen Vier Uhr Morgens schloss sich dann die Tür unseres geliebten Büdchens für immer. Doch wo ein Ende ist, da gibt es auch einen Neuanfang.

Die Idee hinter Em Veedel soll weiterleben und wir freuen uns auf neue Treffen, Veranstaltungen und Gespräche unter dem Motto: Em Veedel FOREVER

Quelle: www.em-veedel.info